Fair statt Fast: nachhaltige Festtagsmode shoppen in Darmstadt

Drei Geschäfte, zwei Mädels, ein Ziel: In Darmstadt das perfekte Weihnachtsoutfit finden. Scheint simpel, doch das ist es nicht, wenn die Kleidung nachhaltig produziert, fair gehandelt und bewusst gekauft werden soll. Ob das überhaupt möglich ist? Wir finden es raus!

Wenn ich mich an meine Weihnachtsoutfits der letzten Jahre zurückerinnere, fällt mir schnell auf: Die habe ich einmal getragen und dann nie wieder. Das rote Glitzertop vom letzten Weihnachtsfest verlor schon nach der ersten Wäsche sämtliche Pailletten und landete deshalb direkt in der Mülltonne. Die weiße Bluse vom Vorjahr hat mir – wenn ich mal ganz ehrlich zu mir selbst sein soll – noch nie richtig gut gestanden. Nach vielen Monaten in der hintersten Ecke meines Kleiderschranks verbannte ich sie schließlich in den Altkleidersack. Vermisst habe ich sie seither nicht, doch das soll sich dieses Weihnachten ändern. Kein Bulimieshoppen mehr! Für mich ist es nicht länger vertretbar, am Fest der Nächstenliebe Kleidung zu kaufen, die zu menschenunwürdigen Bedingungen in fernen Ländern produziert wurde – und noch dazu der Umwelt großen Schaden zufügte.

Kleidung aus zweiter hand: ReSales

Unser Shoppingtrip beginnt am Marktplatz. Während dort bei eisigen Temperaturen die ersten Buden für den Weihnachtsmarkt aufgebaut werden, machen sich meine Shoppingbegleitung Marie und ich auf den Weg in Richtung Ludwigstraße. Dort wartet der Second-Hand-Shop ReSales auf uns. Auf insgesamt drei Etagen findet man hier alles, was das Second-Hand-Herz begehrt. Wir beide gehen direkt in den obersten Stock – die Vintage Abteilung. Hier stöbern und probieren wir, was das Zeug hält. Und das mit gutem Gewissen, denn Kleidung aus zweiter Hand ist die nachhaltigste Art, shoppen zu gehen. Vom trendigen Wintermantel im Stil der Achtziger bis hin zum Markenpullover findet man hier einfach alles – auch für Kinder und Männer.

Nachhaltig, aber auch fair: Der Weltladen Darmstadt

Next Stop: Der Weltladen in der Elisabethenstraße. Hier werden besonders diejenigen fündig, die den Fokus auf den sozialen Aspekt setzen und auf der Suche nach fairer Mode sind. Seit stolzen 44 Jahren gibt es den Weltladen im Herzen Darmstadts bereits, verrät uns Geschäftsführer Norbert Schneeweis. Hier wird neben Kaffee, Schokolade und Co. auch Bekleidung angeboten, denn was viele nicht wissen: Ganz besonders in der Bekleidungsindustrie ist Ausbeutung und Zwangsarbeit harte Realität. Grund genug für Marie und mich, die faire Mode einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Und tatsächlich werden wir fündig: ein Schal aus hochwertiger Alpaka-Wolle aus Peru landet in der Einkaufstasche. Außerdem stellen wir fest: fair statt fast shoppen kann richtig Spaß machen!

Das herzstück des nachhaltigen Shoppens in Darmstadt: Das Soulid

Die Schulstraße bildet das Schlusslicht unserer nachhaltigen Shoppingtour, denn dort befindet sich mein persönliches Herzstück: Das Soulid. Hier lassen sich nachhaltige Kleidermarken wie „Armed Angels“ oder „Lanius“ finden. Inhaber Alexander Clauss erklärt uns: „Wir verwenden ausschließlich ökologisch produzierte und recycelte Stoffe, das meiste ist produziert in Europa.“ Nette Beratung gibt es ebenfalls. Auf Nachfrage erhalten wir einen altbekannten, aber immer währenden Styling-Tipp für den perfekten Christmas Look: „Also ein kleines Schwarzes geht einfach immer.“ Ein Muss für alle, die auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsoutfit sind!

Wenn ihr sehen wollt, was wir bei Soulid geshoppt haben, schaut euch gerne unser Video an:

Nachhaltig Shoppen in Darmstadt

Hier haben wir euch eine Liste zusammengestellt:
www.wandelbaresdarmstadt.de/einkaufen

UNSERE ADVENTS-REIHE AUF EINEN BLICK:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*