Rent a Huhn: Die Alternative zum klassischen Ei – Das Hühnerabo vom Hofgut Oberfeld in Darmstadt

Für die meisten Deutschen ist das Lebensmittel Ei ein fester Bestandteil in ihrem Speiseplan. Laut einer Studie von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung wurden letztes Jahr rund 235 Eier pro Person gegessen. Aus diesem Grund werden allein in Deutschland 51,9 Millionen Hühner zum ausschließlichen Zweck der Eierproduktion gehalten. Das Hofgut Oberfeld in Darmstadt möchte wieder mehr Bewusstsein für das wertvolle Lebensmittel Ei schaffen und bietet aus diesem Grund ein Huhn und Ei-Abonnement an.

Ein paar Fakten zum Alltag der meisten Hühner in Deutschland

63,07% der Hühner leben in Bodenhaltung, 8,31% leben in Käfighaltung, 18,22% in Freilandhaltung und nur 10,4% aller Hühner in Deutschland leben in ökologischer Erzeugung.

In Bodenhaltung leben in der Regel mehr als 200.000 Legehennen auf großen Hallen in Gruppen von bis zu 6.000 Hennen verteilt. Dabei leben pro Quadratmeter neun Hennen. Die Hallen sind nur zu einen Drittel der begehbaren Gesamtfläche mit Einstreu ausgestattet, mehr Einstreu bedeutet mehr Kosten und mehr Aufwand. Der Rest des Bodens besteht aus Gittern, Holz oder Plastik, an denen sich die Tiere schmerzhafte Verletzungen und Haltungsschäden zuziehen. Die Haltungsverordnung für Hennen gibt vor, dass sich bis zu 120 Hennen eine Nestfläche von einem Quadratmeter teilen müssen. Das Resultat ist, dass mehre tausend Hennen keine Rückzugsmöglichkeit haben und somit permanent unter Stress stehen. Außerdem wird in dieser Haltungsform die wichtige Rolle des Hahns komplett außer Acht gelassen. In der Natur leben Hühner in Gruppen von 5-20 Hühnern mit einem Hahn pro Gruppe zusammen. Der Hahn hat die Aufgabe seine Hennen zu beschützen. Da es in der Bodenhaltung aber keinen Hahn gibt, weil dieser keinen wirtschaftlichen Zweck erfüllt, können die Tiere keine Gruppen bilden was gegen ein wesentliches natürliches Verhalten der Tiere spricht.

Das Hofgut Oberfeld in Darmstadt bietet eine Alternative

Um eine alternative Haltungsform kennenzulernen, habe ich mich mit Silke Kunkel, einer Mitarbeiterin des Hofgut Oberfeld in Darmstadt getroffen. Sie erzählte mir, dass das Hofgut ein Demeter Betrieb ist und dadurch die Anzahl der Tiere im Stall und was gefüttert wird geregelt ist. 1.200 Hühner gehören dem Hofgut Oberfeld. Diese Hühner leben nicht in traditioneller Bodenhaltung, sondern in Mobilställen. Das sind Ställe, die immer wieder versetzt werden können, damit die Tiere immer frisches Gras zur Verfügung haben. Insgesamt leben die Hühner auf zwei kleine Ställe und einen großen Stall verteilt. Nachts gehen sie in ihre Mobilställe und tagsüber gehen Klappen automatisch auf, die den Tieren erlauben selbst zu entscheiden ob sie raus gehen wollen oder im Stall bleiben. Draußen können die dann auch Hühner scharren, um ihre Nahrung zu finden. Die Tiere leben außerdem immer in Gruppen mit einem Hahn zusammen, damit das natürliche Gruppenverhalten der Tiere erhalten bleibt und auch gefördert wird.

Das Huhn und Ei-Abonnement vom Hofgut Oberfeld in Darmstadt

Ich bin auf das Hofgut Oberfeld durch das Huhn und Ei-Abonnement aufmerksam geworden. Dieses Abonnement beinhaltet wöchentlich fünf Eier, einmalig ein Suppenhuhn und einen bratfertigen Hahn. Die Laufzeit beträgt fünf Monate und es kostet 105€. Der Hintergrund dieser Idee sind nämlich die Hähne gewesen, wie mir Silke Kunkel erzählte. Denn in der traditionellen Haltung haben diese keinen wirtschaftlichen Nutzen und werden direkt nach dem Schlüpfen geschreddert oder vergast. Es soll klar werden, dass zum Eierkonsum der Hahn unweigerlich dazugehört, deswegen das kombinierte Abonnement. Leider lassen sich Hähne nicht so einfach verkaufen, sie bedürfen mehr Aufwand. Sie müssen zerlegt und verarbeitet werden bis der Kunde sie annimmt, so Silke Kunkel.

„Überall steckt Ei oder Eiersatz drin, dabei geht die Wertschätzung des Produkts verloren”

Allerdings koste ein Ei mit dem Abonnement gut ein Euro und ist damit wesentlich teurer als ein Ei im Supermarkt. Dort kosten nämlich zehn Eier aus Bodenhaltung im Schnitt 1,19€ und zehn Eier aus Freilandhaltung 2,99€. Im Hofladen des Hofgut Oberfeld hingegen werden die Eier nach Gewicht und nicht nach Stückzahl verkauft (9,50€ pro Kilogramm). Das liegt daran, dass hier Eier von zwei Nutzungsrassen und zudem auch die jungen Henneneier verkauft werden. Diese können in Größe und Gewicht variieren. Manche sind etwas länglicher, andere ovaler. Diese Normabweichung wird im Supermarkt nicht toleriert hier wird sie als Teil der Natur gesehen. 

Die Preise rechtfertigen sich auch durch Art der Haltung. Denn die bedarf eine wesentlich intensivere Aufzucht und Pflege der Tiere. Die Landwirte müssen mehrmals täglich nachschauen, ob es den Tieren gut geht und ob auch nachts alle in den Mobilställen sind. Zudem wird auch nur in einem kleinen Betrieb und nicht in einem großen Schlachthaus geschlachtet. Das alles bedeutet Arbeit, die auch bezahlt werden muss, so Silke Kunkel.

So geht das Hofgut Oberfeld in Darmstadt mit antibiotika um

In traditionellen Betrieben bekommen die Hühner Antibiotika bei jeder Mahlzeit schon prophylaktisch verabreicht, um Epidemien vorzubeugen. Denn bei der Masse an Hennen auf einen Haufen, die alle keinen Platz haben sich frei zu bewegen und auch keinen Rückzugsort haben, stehen Stress, Verhaltensstörungen und Verletzungen an der Tagesordnung. Aus diesem Grund habe ich auch bei der Mitarbeiterin Silke Kunkel nachgefragt, wie das Hofgut Oberfeld mit dem Thema Antibiotika umgeht. Dort werden nur dann Antibiotika eingesetzt, wenn das Tier wirklich krank ist. Diese Tiere haben dann allerdings auch eine sehr lange Rückhaltefrist. Das bedeutet, bis wieder Produkte von diesem Huhn verkauft werden, muss das Huhn Antibiotika-frei sein. Silke Kunkel, sagte zudem, dass stets versucht wird den Einsatz von Antibiotika zu vermeiden, indem schon vorher immer darauf geachtet wird, dass es den Tieren gut geht.

So geht es in der zukunft weiter

Das Hofgut Oberfeld in Darmstadt geht einen entscheidenen Schritt entgegen konventioneller Hühnerhaltung und will mehr Achtsamkeit und Wertschätzung für das Produkt Ei schaffen. Ein weiteres Ziel des Hofguts neben der Aufklärung, ist die Möglichkeit in Zukunft selbst die Hühner aufzuziehen. Dazu bräuchten sie aber einen beheizbaren Mobilstall und natürlich jemanden, der sich gut um die Tiere kümmert. 

Kauft ihr Eier im Supermarkt um die Ecke oder beim Bauer im Dorfladen? Steht ihr dem Thema jetzt anders gegenüber? Wie handhabt ihr das Thema Eier? Schreibt uns gerne eine Email!


Hofladen hofgut oberfeld in darmstadt

Erbacher Straße 125
64287 Darmstadt

Mo-Do 9:00 – 19:00
Sa 9:00 – 16:00

Huhn und Ei-Abonnement vom Hofgut Oberfeld

Dauer 5 Monate
5 Eier die Woche
1x einen bratfertigen Hahn
1x ein Suppenhuhn
Kosten: 105€

Mehr Informationen auf der Webseite!


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*